JamedaKennstDuEinen

040 / 44 52 46 info@eymer.de Heilwigstrasse 26, 20249 Hamburg

Parodontitis-Früherkennung in Hamburg

Für Zahnverlust im Erwachsenenalter ist Parodontitis die Hauptursache – durch Früherkennung beim Zahnarzt und prophylaktische Behandlungen, wie der Professionellen Zahnreinigung / unterstützende Parodontaltherapie, lässt sich die Entzündung im Zahnhalteapparat jedoch zuverlässig vermeiden. Das Tückische an der Parodontitis ist, dass sie lange Zeit schmerzfrei bleibt und daher ohne regelmäßige Zahnarztbesuche oftmals erst zu spät bemerkt wird. Wenn Sie einen Zahnarzt für Parodontitis-Früherkennung in Hamburg suchen, sind Sie bei uns in den besten Händen.

Schützen Sie sich vor Parodontitis

Die Entzündung nimmt ihren Anfang in bakteriellen Zahnbelägen, die auf das Zahnfleisch übergreifen und bis in den Kieferknochen vordringen. Bei der häuslichen Zahnpflege können jedoch gerade in schwer zugänglichen Zwischenräumen nicht immer alle schädlichen Bakterien erfasst werden. Daher empfehlen wir regelmäßige Kontrolluntersuchung in unserer Praxis, bei der prophylaktische Behandlungen vereinbart werden. Zudem bieten wir einen neuen, hochempfindlichen Test an, bei dem das individuelle Parodontitis-Risiko ermittelt wird (ammp-8 Test).

So vermeiden Sie Parodontitis

  • Gründliche Zahnpflege inkl. Zahnseide
  • Regelmäßige Kontrolluntersuchungen
  • aMMP-8 Test zur Parodontitis-Früherkennung
  • Prophylaktische Behandlungen, wie PZR/UPT, je nach exaktem Testwert

Unbehandelte Parodontitis wird immer chronisch und führt zum Zahnverlust.

Es entwickeln sich erst Zahnfleisch-, dann Knochentaschen, in denen sich die schädlichen Bakterien ungestört vermehren. Blutendes, gerötetes, angeschwollenes und verblasstes Zahnfleisch sind die letzten ernstzunehmenden Warnzeichen auf Parodontitis, ebenso wie Mundgeruch.
Raucher haben fast immer eine unterschwellige Parodontitis

Gesundheitsrisiken durch Parodontitis

Erreicht die Parodontitis ein chronisches Stadium, erfordert sie kontinuierliche zahnärztliche Behandlung, beispielsweise durch Reinigen, Desinfizieren und auch Laserbehandlungen der Zahnfleisch- und Knochentaschen. Eine fortgeschrittene Parodontitis führt dazu, dass sich Zähne lockern und schließlich ausfallen. Zudem breiten sich die Bakterien über den Blutkreislauf im ganzen Körper aus und können zahlreiche gesundheitliche Beschwerden auslösen, wie Herzinfarkte, Schlaganfälle oder Demenz. Besondere Vorsicht ist in dieser Hinsicht unter anderem für Schwangere geboten.

Der aMMP-8-Test zur Parodontitis-Früherkennung

Anzeichen für Parodontitis bzw. ein hohes akutes Risiko können wir mit einem einfachen, aber hochempfindlichen Test entdecken, für den lediglich eine Speichelprobe benötigt wird. In unserer Praxis in Hamburg können Sie den unkomplizierten aMMP-8-Test zur Früherkennung von Parodontitis jederzeit in Anspruch nehmen. Wir sind die erste Praxis, die den aMMP-8 Test durchführt

Beratung und Termine

Ihren Termin für die Parodontitis-Früherkennung in Hamburg können Sie unter der Durchwahl 040 / 44 52 46 vereinbaren – wir freuen uns darauf, Sie vor den unangenehmen Folgen von Parodontitis zu bewahren.

Periimplantitis-Früherkennung (Implantate) in Hamburg

Entzündungen im Weichgewebe und Knochen rund um Zahnimplantate muss unbedingt vermieden werden, damit kein Verlust des Implantats mit aufwändiger Nachbehandlung droht. Die erste Grundlage hierfür ist eine sorgfältige Pflege des Zahnersatzes und der noch vorhandenen organisch gewachsenen Zähne. Periimplantitis entwickelt sich, wenn bakterielle Beläge auf das Zahnfleisch und den Knochen übergreifen und deren Ausbreitung nicht rechtzeitig aufgehalten wird. Trotz gewissenhafter Mundhygiene können schädliche Bakterien in schwer zugänglichen Bereichen verbleiben.

Wir raten unseren Patienten daher grundsätzlich zu einer regelmäßigen Kontrolluntersuchung in unserer Praxis, bei der wir prophylaktische Behandlungen, wie die Professionelle Zahnreinigung, vereinbaren können. Ansonsten wird die schleichend verlaufende und über einen langen Zeitraum schmerzfreie Periimplantitis womöglich erst in einem späten Stadium bemerkt. Als moderner Zahnarzt für Periimplantitis-Früherkennung in Hamburg bieten wir einen unkomplizierten Test an, mit dem wir Ihr individuelles Risiko für Periimplantitis ermitteln.

Periimplantitis unbedingt vermeiden

  • Häufigste Ursache für den Verlust von Zahnimplantaten
  • Schleichende und schmerzarme Entwicklung
  • Sorgfältige Mundhygiene
  • Prophylaktische Behandlungen wie PZR, speziell an den Implantaten
  • Achten Sie auf Ihr Zahnfleisch
  • aMMP-8-Schnelltest zur Periimplantitis-Früherkennung

Zu den ernstzunehmenden Anzeichen für eine beginnende Periimplantitis zählen Veränderungen am Zahnfleisch, wie scheinbar grundloses Zahnfleischbluten und Zahnfleischrückgang. Auch unangenehmer Mundgeruch sollte zahnärztlich untersucht werden, um Periimplantitis als Ursache auszuschließen. Fortgeschrittene Periimplantitis führt zur spontanen Lockerung von Zahnimplantaten, sodass diese schließlich keinen stabilen Halt im Zahnhalteapparat mehr finden. Dies fast immer schmerzlos

Periimplantitis-Früherkennung mit dem aMMP-8-Test

Periimplantitis sollte entdeckt werden, bevor es zu Schäden am parodontalen Weichgewebe kommt. Erreicht die entzündliche Erkrankung ein fortgeschrittenes Stadium, erfordert sie eine aufwändige und kontinuierliche zahnärztliche Behandlung. Eine absolut neue, große Hilfe für die sichere Vermeidung von Periimplantitis ist der unkomplizierte aMMP-8-Test, für den wir lediglich eine Speichelprobe benötigen. Durch die Untersuchung der Speichelbestandteile in einem Laborgerät bei uns kann das individuelle Risiko für eine bevorstehende Gefahr durch Periimplantitis zuverlässig bestimmt werden.

Vereinbaren Sie Ihren Termin einfach unter der Durchwahl 040 / 44 52 46.